Zum Inhalt

Von Gockelweb bis Futtermittel Bestell-APP

Zu Besuch am Hof von Bernhard und Martina Absenger in der steirischen Gemeinde Ungerdorf.

HÜHNERMÄSTER BERNHARD ABSENGER AUF DIGITALISIERUNGSKUR

Die österreichische Landwirtschaft steht derzeit vor riesigen Herausforderungen: Preisdruck, internationale Konkurrenz, weltwirtschaftliche Zwänge sowie steigende Anforderungen an die Qualität von Lebensmitteln und Umweltschutz. Eine effiziente und ressourcenschonende Bewirtschaftung ist deshalb wichtiger denn je. Die Digitalisierung erfasst derzeit alle Branchen – auch die Landwirtschaft. Für den Bauern, seine Arbeit auf dem Acker und im Stall bedeutet das einen enormen Fortschritt. Am Hof von Bernhard Absenger durften wir uns selbst ein Bild davon machen, wie Digitalisierung im Einklang mit dem „Bauer“ sein erfolgreich funktioniert.

In der kleinen, steirischen Gemeinde Ungerdorf bei Gleisdorf liegt der Hof von Bernhard und Martina Absenger, landwirtschaftliche Partner der Firma Lugitsch seit 1989. Ursprünglich wollte Bernhard Absenger nach Absolvierung der Obstbaufachschule Wetzawinkel den elterlichen Milchkuhbetrieb auf Obstbau umstellen. Angesichts der umfangreichen Auflagen im Bereich Pflanzenschutz und der damals kursierenden Obstpreiskrise recherchierte er nach Alternativen. Mit Lugitsch Verkaufs- und Produktionsberater Walter Iber besichtigte er einige Mastställe, informierte sich über die Anforderungen und Abläufe und entschied sich vertraglicher Hühnermäster zu werden.
Seither hat sich einiges verändert. Aus dem ehemals alten Stall mit 4000 Hühnern ist mittlerweile ein moderner, hygienisch einwandfreier, komfortabler Maststall für 14.000 Tiere geworden. Und die hat der Landwirt beim Umbau im Jahr 2010 ganz nach seinen Wünschen errichtet. Der Stall ist hell und lichtdurchflutet dank der vielen Fenster und der günstigen Lage. Unüblich für die damalige Zeit, entschied er sich für eine Bodenheizung und hat es bis heute nicht bereut. Angeschlossen am Stallkomplex ist die „Überwachungszentrale“. Hier befindet sich das Büro und die Technik, die erforderlich für ein effizientes Stallmanagement ist. 

ARBEITEN MIT GOCKELWEB & CO

Seine täglichen Kontrollgänge macht er morgens und abends. „Manchmal genieß ich es, im Stall eine Weile auf einem Hocker zu sitzen und meine Tiere einfach nur zu beobachten. Ich bin gerne Bauer und meine Arbeit ist für mich kein Zwang, sondern eine Leidenschaft“, verrät uns Bernhard. 

Im Stall misst währenddessen die installierte Technik die Leistungsdaten der Tiere und ermöglicht so eine individuelle Betreuung. Die, über das installierte System gesteuerten Fütterungsautomaten sichern eine alters- und leistungsoptimierte Ernährung der Herde und alarmieren den Landwirt per Telefon, wenn es im Stall Probleme gibt. Auch Wasserverbrauch und -Qualität sowie Sauerstoff und Wärme werden damit präzise gesteuert.

Nach seiner Stallvisite begibt sich Bernhard Absenger ins Büro und startet am Computer sein „Gockelweb“. Das Gockelweb ist ein von Lugitsch für die Geflügelmast entwickeltes Qualitätsmanagement-Programm, das alle Produktionsstufen vom Küken bis hin zum fertigen Produkt miteinander vernetzt. Innerhalb dieses Qualitätsprogramms ist die Rückverfolgbarkeit sehr einfach, da alle erhobenen Daten von Landwirten, Tierärzten, Kontrollstellen und der Firma Herbert Lugitsch u. Söhne Ges.mbH zentral verwaltet werden.

Hier gibt Bernhard Absenger alle aktuellen Tagesdaten ein und dokumentiert auch Futtermittelbestellungen, laufende Ausgaben wie Tierarztrechnungen, Strom- und Wasserkosten uvm..

„Als Landwirt muss man heute die betrieblichen Abläufe ganzheitlicher betrachten, um gewinnbringend zu arbeiten. Mit dem Gockelweb habe ich nicht nur einen laufenden Überblick über meine laufenden Kosten sondern auch über den Verlauf meiner Stallinvestitionen, Instandhaltungskosten, Umsätze und Deckungsbeiträge pro Herde. Ich bin somit immer auf dem Laufenden, was meine wirtschaftliche Situation angeht und kann frühzeitig agieren, wenn es sein muss. Das macht das Arbeiten nicht nur einfacher sondern auch strukturierter und gibt mir Sicherheit“, so Bernhard überzeugt.

Natürlich liegt der Erfolg der Arbeit an jedem einzelnen selbst. Die beste Technik erfüllt nicht ihren Zweck, wenn man sie nicht richtig nutzt. Deshalb ist es besonders wichtig, seine Daten laufend und genau zu dokumentieren und auch zu kontrollieren. Nur so kann am Ende einer Mastperiode ein zufriedenstellendes Ergebnis gesichert werden.

Bernhard Absenger ist auch Nutzer der neuen Lugitsch Futtermittel Bestell APP, die extra für Kunden entwickelt wurde, um Futterbestellungen von überall über das Smartphone einfach und unkompliziert zu tätigen, Zeit zu sparen und mehr Flexibilität zu garantieren. Für Bernhard ein weiterer wichtiger Schritt in die Zukunft. Deshalb gibt er zur laufenden Verbesserung der APP auch gerne Feedback und Verbesserungsvorschläge an die Lugitsch Mitarbeiter weiter. Ein perfektes Zusammenspiel mit Erfolgsgarantie.