WILLKOMMEN IN DER UHUDLEREI MIRTH


Im Uhudlerland, auch „terra authentica“ genannt, lebt und genießt man getreu nach dem Motto „UHUDELN STATT HUDELN“. Inmitten der Region befindet sich die naturverbundene, südburgenländische Gemeinde Elterndorf, nahe der ungarischen Grenze. Und hier heißt der „Kirchenwirt“, das Stammhaus der Uhudlerei Mirth, seine Gäste herzlich Willkommen. Was vor Generationen als Wirtshaus im Dorf begann, ist mit der Zeit zu einer Erlebnisstätte herangewachsen.

DER KIRCHENWIRT

Das Stammhaus stellt das Zentrum der Uhudlerei Mirth dar. Hier hat vor drei Generationen alles angefangen. Das Herz der Familie Mirth schlägt für den Uhudler, jenem einzigartigen Geschmack, der, wenn man ihn einmal lieben gelernt hat, verzaubert. Diese Direktrebe, die sogar dem starken Reblausbefall vor rund 30 Jahren strotzte, strahlt Kraft und Potenz aus und überrascht durch ihre vielseitige Lebendigkeit. Mit dieser Lebendigkeit führt das Familienteam die Uhudlerei, die Hoch-Zeitschenke sowie den Dorfbuschenschank und kreiert Uhudlerspezialitäten im Weinbau und in der Wilderei.Wie damals, wird kreativ und mit voller Freude gemeinsam gearbeitet. Hier findet ein jeder sein Zuhause.Ob in der urigen Gaststube, im sonnigen Gastgarten oder im ruhigen Wintergarten. Erfrischend echt ist das Angebot der Uhudlerei Mirth im Kirchenwirt. In dem gemütlichen Ambiente legt Küchenchefin Claudia Mirth größten Wert auf frische, geschmackvolle, regionale Lebensmittel, vorwiegend aus der hauseigenen Landwirtschaft, die sie kreativ und gekonnt verfeinert und mit internationalen Akzenten garniert. Vor allem die Qualität steht hier ganz klar im Vordergrund. Wozu in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nah liegt? Deshalb finden sich, neben schmackhaften Gerichten vom Wildschwein auch kulinarische Köstlichkeiten vom Steirerhuhn auf der Speisekarte, die keine Wünsche offen lässt.

Wer ein paar Tage verweilen möchte, kann in einem der 11 Komfortzimmer oder im liebevoll eingerichteten Apartment nächtigen, ein reichhaltiges Frühstücksbuffet inklusive.

DIE WILDEREI

Suchen Sie das Besondere? Dann sind Sie hier genau richtig, denn in der Wilderei finden Sie Gutes vom Wildschwein, Reh, Hirsch u.v.m. Die Wildschweine zB. wachsen und gedeihen im nahen Jagdrevier und werden sehr natürlich gehalten. Zusätzlich zu ihrem hochwertigen Futter bekommen Sie Uhudlertrester, den sie übrigens besonders lieben.

Sorgfältig ausgewählte Rohstoffe allererster Qualität, lange Reifezeit und kreative Experimentierfreudigkeit von Küchenchefin Claudia, verleihen diesen Lebensmitteln ein einzigartiges Geschmackserlebnis zum mit nach Hause nehmen.

DIE HOCH-ZEITSCHENKE UND DER DORFBUSCHENSCHANK

Ein „Sommerkind“ der Uhudlerei befindet sich außerhalb von Eltendorf in Mitten von Natur im sog. Uhudlerviertel am Hochkogel in der Kellergasse Eltendorfs. Der Name kommt nicht von ungefähr. In ihm stecken Hochzeiten feiern und Zeit schenken, am besten sich selbst. Hier erlebt man das Südburgenland von seiner schönsten Seite. Die Hoch-Zeitschänke, von Mai bis Ende Oktober geöffnet, ist ein wunderschöner Ort, um einfach nur unbeschwerte Stunden zu verbringen, mit exzellenter, hausgemachter Kulinarik rund um das Wild- und Waldschwein und dem Uhudler. Sie lädt aber auch gerne ein, um ganz besondere Anlässe hier zu feiern, die man garantiert sein ganzes Leben lang nie mehr vergisst. So kann man sich kaum einen stil- und stimmungsvolleren Ort inmitten von Weingärten und endlos anmutender Landschaft, Weitblick gebend, zum Heiraten vorstellen. Ein ganz intensiver, geerdeter Platz, der kraftvolles und langes Glück spürbar macht.

Für viele war die Zeit, bis es am Hochkogel wieder Frühling wird, viel zu lang! Deshalb kann man von November bis Ende April mitten im Dorf das Uhudlerland von seiner kulinarisch unverfälschten Seite erleben. Der neue Dorfbuschenschank Mirth bietet altbewährte Buschenschankqualität mit hausgemachten Köstlichkeiten aus der gesunden „Wilderei“ und dem „erfrischend echten“ Uhudlerwein.

Haben Sie jetzt Lust bekommen, auf einen Kurzbesuch? Dann zögern Sie nicht lange und schauen Sie vorbei bei Matthias und Claudia Mirth. Und vergessen Sie nicht, im zauberhaften Gewölbekeller des eigenen Weingutes Uhudlerspezialitäten wie den spritzigen „Frizze“ oder den „Tresterbrand“, Edelweinkreationen in rot und weiß und hausgemachte Edelbrände zu verkosten. Sie würden wahrhaftig etwas versäumen.